Das Buch widmet sich Hitlers Verteilungsprogramm eingezogener Kunstsammlungen, das der Diktator nach dem ?Anschluss? Österreichs an das Deutsche Reich 1938 für die ?Ostmark? auflegte und auf das gesamte Großdeutsche Reich auszuweiten vorsah. Nach einer ersten Phase divergierender Konzepte übernahm im Juni 1939 Hitler selbst die Leitung des Projekts. Danach führten sein Sonderbeauftragter Hans Posse und dessen Assistent Gottfried Reimer, unterstützt von der Wiener Denkmalbehörde, die Verteilung von 5000 hochrangigen Kunstwerken aus jüdischem Besitz durch. Vor dem Hintergrund einer Situation, die von scharfer Konkurrenz zwischen Wien und den ostmärkischen Reichsgauen, dem Aufbau des ?Führermuseums? in Linz und den Erwartungen der Museen im ?Altreich? geprägt war, wird Hitlers Profil als Museumspolitiker sichtbar.

Wissen Sie, dass Sie Geld sparen können, indem Sie das Buch Hitlers Sonderauftrag Ostmark in der PDF-Version erhalten, anstatt eines zu kaufen? Bei nolaha.bariyer19.com haben wir die PDF-Version des Buches Hitlers Sonderauftrag Ostmark kostenlos zur Verfügung. Klicken Sie einfach auf den roten Download-Button, um das Buch des Autors von Autor Birgit Schwarz kostenlos herunterzuladen.

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link